Ich träumte vom Fliegen - und hob ab

News

  1. Home
  2. Lifestyle
  3. Blog
  4. News
  5. Ich träumte vom Fliegen - und hob ab

Ich träumte vom Fliegen - und hob ab

Ich träumte vom Fliegen - und hob ab

Ich rannte, rannte, rannte. Davon vor einem imaginären Feind, der mein Leben bedrohte, den ich aber nie zu sehen bekam. Und immer dann, wenn dieser Bösewicht gaaanz nah an mir dran war und nur noch die Hand auszustrecken brauchte, um mich zu greifen, breitete ich die Arme aus. Wenn ich dann mit den Armen ausschlug, war ich gerettet. Denn ich hob ab und war für meinen Verfolger nicht mehr zu erreichen. Ja, ich konnte fliegen. Je heftiger ich mit den Armen ruderte, je schneller flog ich. Ich war ein Vogel - ein Traum im Traum.

Traum im Traum: Ich konnte fliegen

Manchmal schien mir mein Traum so real, dass ich mich beim Aufwachen am nächsten Tag dabei erwischte, mit den Armen zu rudern. Aber ich hob nie ab. Den Traum vom Fliegen träumen wohl alle Kinder in ihrer Kindheit. Und auch Erwachsene hat dies Zeit ihres Lebens nicht losgelassen. Otto Lilienthal, Hugo Junkers, Orville Wright, Henri Dufaux oder Hans Grade. Ihnen und vielen anderen mehr verdanken wir, dass wir heute tatsächlich fliegen können.

Atemberaubend: Die Geschichte der Raumfahrt

Die Geschichte des Luftfahrt ist dabei ebenso spannend und facettenreich wie das Leben der Pioniere. „Der Traum vom Fliegen“ hat die Menschen schon immer fasziniert. Wie sehr, zeigt dire gleichnamige Ausstellung, die vom 29. August bis zum 14. September 2019 im Allee-Center zu sehen ist. Hier ist die Geschichte des größten Wunsches der Menschheit mit Händen zu greifen. Du wirst als Besucher im Steigflug mitgenommen in die spannende Welt des Fliegens. Die Ausstellung vomBundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) zeigt, wie der Traum vom Fliegen von der Urzeit bis heute zur Wirklichkeit geworden ist.

Steig ein und heb ab

Sieben Themeninseln bieten tolle Eindrücke - von den ersten Flugversuchen über die Entwicklung der Luftfahrt bis hin zu Zukunftsvisionen. Dabei wird die Faszination des Fliegens und der Fluggeräte unmittelbar erlebbar: Warum fliegt ein Flugzeug überhaupt? Wie fliegt der Passagier heute? Welche Flugzeugtypen gibt es? Wie sehen die Flugzeuge der Zukunft aus? Höhepunkte der Ausstellung sind ein begehbares Triebwerk, ein Hubschrauber-Cockpit und weitere Original-Exponate der BDLI-Mitgliedsunternehmen Airbus, Airbus Helicopters, Rolls-Royce Deutschland und MTU Aero Engines, die  erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dazu gehören der Querschnitt der Passagierkabine eines Airbus A320 mit einem Blick hinter die Kulissen. Es gibt Originalexponate der Kabinen-Innenverkleidung sowie das technische Innenleben der Rumpfwand maßstabsgerecht zu sehen. 

Dein Platz im Hubschrauber

So kannst Du in der neuesten Generation des Hubschraubers H135 Platz nehmen und das besondere Flugverhalten beim Start, in einer Platzrunde, im Anflug oder sogar während der Landung erleben.

Führungen für Schulklassen

Ein tolles Rahmenprogramm wendet sich direkt an Schulklassen und deren Lehrer mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen die Faszination Luftfahrt sowie technische und naturwissenschaftliche Zusammenhänge näherzubringen. Anmeldungen für Führungen nimmt das Allee-Center ab sofort unter Telefon 0391-5334433 entgegen. 

Gewinne einen Flug

Du kannst sogar selbst einen Flug gewinnen. Das Gewinnspiel zur Ausstellung macht es möglich, denn die Flugschule Magdeburg sponsert 2 Rundflüge - einmal über 60 und einen über 30 Minuten. Sag uns einfach unter dem Facebook-Beitrag, wen du mit ins Flugzeug nehmen würdest. Hier geht’s zum Facebook-Eintrag: tiny.cc/104qbz

Die Teilnahmebedingungen findest Du unter:
https://bit.ly/2KZlquz