Jetzt strahlt die Sonne - bald die ganze Stadt

News

  1. Home
  2. Lifestyle
  3. Blog
  4. News
  5. Jetzt strahlt die Sonne - bald die ganze Stadt

Textmedia

Jetzt strahlt die Sonne - bald die ganze Stadt

Es mutet komisch an, wenn auf einer Pressekonferenz bei über 30 Grad Lebkuchen und Baumschmuck auf den Tischen liegen. Die Temperatur im stickigen Saal geht deshalb nicht mal gefühlt um ein, zwei Grad runter. Aber es ist ein schöner Gedankengang gen Jahresende. Man hat das Bild vom verschneiten Weihnachtsmarkt im Kopf und den Geschmack von heißen Glühwein auf der Zunge. Aber in echt will man das gar nicht. Jedenfalls jetzt nicht.

Magdeburg gehen 1,1 Millionen Lichter auf

Dass mich die Pressekonferenz trotzdem sehr beeindruckt hat, liegt daran, in welcher Art Magdeburg ein Licht aufgegangen ist. Denn ab 25. November ist in der Ottostadt Schluss mit dem eher lieblosen Advents-Einerlei an den Straßen und Plätzen. Statt der ewig gleichen Lichterketten-Illumination klotzt Magdeburg und setzt sich mit rund 100 Kilometer Lichterketten (das ist in etwa die Entfernung bis Leipzig) glanzvoll in Szene. Das schreibe ich hier nicht nur, weil es irgendwie erwartet wird, nein, weil ich echt schwer beeindruckt bin. Wenn selbst Oberbürgermeister Lutz Trümper und der Weihnachtsmarkt-Chef der Stadt, Paul-Gerhard Stieger, unisono sagen, „dass wir Mitteldeutschlands schönste Winterbeleuchtung bekommen“, dann ist das kein Marketing-Spruch, sondern ein Versprechen.

60 Großobjekte

Angekündigt werden 60 Großobjekte überall in der Stadt - das wird die Menschen wie unsichtbare Magnete anziehen: Der Hans-Grade-Eindecker und der Schriftzug „MAGDEBURG“ auf dem Bahnhofsvorplatz, der „Lichtbrunnen“ vor dem Alex, Ottos Halbkugelversuch auf dem Domplatz, ein strahlender Faunbrunnen und Stadttor mit Jungfrau in der Leiterstraße, Telemann und sein Barockorchester auf dem Uniplatz, ein Bär, der einen Schlitten zieht auf dem Bärplatz, Selfie-Fotorahmen im Nordabschnitt, glitzernde Kandelaber an Laternenmasten, ein völlig neu illuminierter Weihnachtsbaum, ein ganz anders geschmücktes Rathaus und grandiose Fassadenelemente auf dem Alten Markt und und und. Da kommt jede Menge Vorfreude auf - so mitten um heißen Sommer.

Wie in Warschau, London, Moskau

1,6 Millionen Euro hat die Stadt für die „Magdeburger Lichterwelt“ freigegeben, die vom 25. November 2019 bis Mitte Frebruar 2020 die Stadt zum Strahen bringen wird. Gebaut wird das alles von der polnischen Firma „Multidekor“, die bereits Städte wie London, Warschau und Moskau zur Weihnachtszeit verzaubert. Und jetzt Magdeburg. Klangvolle Städtenamen, zu denen Magdeburg perfekt passt.

Jens-Uwe Jahns

Lichterwelt Magdeburg in Zahlen und Fakten:

über 100 km Lichterketten
320 geschmückte Laternen
500 leuchtende Kugeln
über 1 Million LED-Lichtpunkte
neu geschmückter natürlicher Weihnachtsbaum auf dem Alten Markt
ca. 60 Großelemente an verschiedenen Stellen der Stadt
dekorierter Domplatz
Bereiche der Lichterwelt Magdeburg
 
Universitätsplatz (vor dem Theater)
Breiter Weg
Alter Markt
Rathaus (Fassaden)
Ernst-Reuter-Allee (Gebäudefassaden)
Ulrichplatz
Willy-Brandt-Platz
Leiterstraße
Bärplatz
Regierungsstraße
Erhard-Hübner Platz
Lothar-Kreyssig-Straße
Arthur-Ruppin-Straße
Domplatz
Friedensplatz
Hasselbachplatz
Am Alten Theater
Teilbereiche
Olvenstedter Straße
Lübecker Straße
Halberstädter Straße
Schönebecker Straße
Jakobstraße