Pizza & Pasta wie von Mama

News

  1. Home
  2. Lifestyle
  3. Blog
  4. News
  5. Pizza & Pasta wie von Mama

Pizza & Pasta wie von Mama

Pizza & Pasta wie von Mama

L’Osteria kommt. Das ist für alle, die Pizza und Pasta wie von Mama gemacht mögen, die vielleicht beste Nachricht des Jahres. Denn L’Osteria bringt uns das mediterrane Lebensgefühl bis vor die eigene Haustür (und wenn es nach diesem Sommer geht, dann fühlt man sich eh schon wie an Italiens Stränden). Osteria, was soviel wie „Wirtshaus“ bedeutet, bekommt mit dem vorgesetzten „L“ eine Aufforderung: „In das Wirtshaus“.

Eröffnung: 28. September 2018, 11 Uhr

Ihr solltet es ab 28. September auch unbedingt ausprobieren. Denn in der L’Osteria wirst du die südländische Lebensart widerfinden: sehr familiär, sehr lebendig, ziemlich quirlig und, sagen wir mal so, auch ein bisschen lauter als im klassischen Restaurant. Area-Manager Edgar Schleinitz nennt L’Osteria eine Familie: „Wir wollen kein feines italienisches Restaurant sein, sondern ein Wirtshaus, in das man reinkommt und sich sofort wie zu Hause fühlt. Eben beinahe wie bei Mama am Tisch.“ Ein Gefühl also, dass die moderne und schicke, aber zugleich ausgeklügelte und kommunikative Einrichtung vom ersten Augenblick an vermitteln will. Große, zum Teil sehr alte Tische, ein offenes Küchenkonzept und Pizzas, (fast) so groß wie ein Wagenrad. Edgar Schleinitz: „Unsere Pizzen haben einen  Durchmesser von 45 Zentimeter. Ja, wir sehen es am Liebsten, wenn sich unsere Gäste ihr Essen teilen. So wie in Italien, wo Familien und Freunde am großen Tisch zusammenkommen, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Man isst mal von hier und mal von da und redet und lacht. Gemeinsames Essen, das bringt Kommunikation, Herzlichkeit und Vertrautheit mit. Dinge, die wir bei uns auch gern einfangen möchten.“

Pizza, (fast) so groß wie ein Wagenrad

Die Pizza kostet zwischen 7,75 und 12 Euro und kann natürlich unterschiedlich belegt werden. Wer in die L’Osteria kommt, wird sehen, wie Pizza gemacht wird und mit erleben, wie sie zu schmecken hat. Edgar Schleinitz: „Bei uns ist alles Handarbeit. Die Teiglinge werden jeden Tag selbst ausgerollt, nix mit Maschine oder so. Man riecht das Essen wie beim Pizzabäcker.“

Mit L’Osteria kommt 20 Jahre nach der Eröffnung erstmals ein Restaurant in das Allee-Center Magdeburg, das auch nach Ladenschluss geöffnet sein wird. Nämlich montags bis samstags von 11 bis 24 Uhr und sonn- und feiertags von 12 bis 24 Uhr. Und das Beste: So etwas wie Küchenschluss gibt es ja faktisch nicht: Pizza gibt’s immer und mit der Pasta kann man sich locker bis 23 Uhr Zeit lassen. Ganz hilfreich, wenn der kleine Hunger kommt. Ins Wirtshaus gelanngt man sowohl von der Ernst-Reuter-Allee, als auch von der Ladenstraße aus. Drinnen gibt es 160 Plätze und – je nach Witterung - bis zu 130 Plätzen vor der Tür.

Wenn es am 28. September, 11 Uhr, ganz offiziell losgeht, dann wird Restaurantleiter Sandro Baum mit 40 bis 45 neuen Mitarbeitern voller Elan und Freude starten. Vermutlich wird auch in Magdeburg (wie in den meisten anderen 94 L’Osteria-Wirtshäusern die Salsiccia Picante und die Barbecue Chicken die meistgefragten Pizzen sein. Und sollte Magdeburg doch einen anderen Geschmack als die anderen haben, kein Problem – alle 14 Tage gibt’s eine neue Wochenkarte.